Formel 1 live

Der GP Abu Dhabi im Ticker

Formel 1 Live-Ticker Bildergalerie öffnen
Aktualisieren
32 °C
16:00 Uhr

Der beste Fahrer des Jahres hat auch das letzte Rennen des Jahres gewonnen. Lewis Hamilton ließ am Sonntag (25.11.2018) in Abu Dhabi von der Pole Position nichts anbrennen. Die Strategen erleichterten dem Briten die Arbeit beim Nachtrennen in der Wüste. Ein früher Boxenstopp in einer virtuellen Safety-Car-Phase in der achten Runde verschaffte Hamilton einen Vorteil, den er souverän in den 73. Grand Prix-Sieg ummünzte.

Die virtuelle Safety-Car-Phase wurde unfreiwillig von Kimi Räikkönen ausgelöst, der auf der Zielgerade mit einem Antriebsproblem ausgerollt war. Zuvor hatte Bernd Mayländer nach einem schweren Unfall von Nico Hülkenberg auch schon mit seinem richtigen Safety-Car auf die Strecke gemusst. Der Renault-Pilot hatte sich nach einer Kollision mit Romain Grosjean überschlagen, blieb aber zum Glück unverletzt.

Nach der ereignisreichen Anfangsphase musste der nach seinem Stopp zunächst auf Platz 5 zurückgefallene Hamilton nur warten, bis ein Konkurrent nach dem anderen vor ihm zum Pflichtreifenwechsel abbog. Bei seinem eigenen Stopp unter VSC hatte der Brite so viel Zeit gespart, dass die einzige Aufgabe darin bestand, die Gummis im langen zweiten Stint über die Distanz zu bringen.

Dass es keine ganz einfache Spazierfahrt war, zeigte das Schicksal von Valtteri Bottas. Der zweite Silberpfeil-Pilot war auf einer konventionellen Strategie unterwegs, verlor aber im Laufe des Rennens immer mehr an Pace. Zunächst schob sich Sebastian Vettel vorbei. Dann auch noch die beiden Red Bull von Max Verstappen und Daniel Ricciardo.

Vorjahressieger Bottas landete auf einem enttäuschenden fünften Platz. In der WM-Wertung musste er damit sogar noch Verstappen vorbeiziehen lassen. Beide blieben aber knapp hinter Kimi Räikkönen, der trotz des Ausfalls den dritten Platz im Klassement einnimmt.

Bester Mittelfeld-Pilot war Carlos Sainz im Renault. Der Spanier schaffte es mit einer guten Pace und einem späten Boxenstopp von Platz 11 auf Platz 6 nach vorne. Charles Leclerc, der die gleiche Strategie wie Hamilton fuhr, musste sich mit Rang 7 begnügen. Für Sauber reichte es in der Teamwertung nicht, Force India von Rang 7 zu verdrängen, weil Sergio Perez souverän Platz 8 nach Hause fuhr.

Weil Esteban Ocon im zweiten rosa Rennauto kurz vor Schluss mit einem Motorproblem ausfiel, schafften es auch die beiden Haas-Renner von Romain Grosjean und Kevin Magnussen in die Punkte. Fernando Alonso verfehlte in seinem letzten Rennen trotz Anfeuerungen seines Renningenieur auf Platz 11 knapp die Zähler.

15:59 Uhr

  

15:58 Uhr

Lewis Hamilton: "Unsere Ingenieure reden immer von einem frühen Stopp. Aber ich im Auto muss es dann ausbaden und über die Distanz bringen. Das war heute auch nicht so einfach. Sebastian hat viel Druck gemacht. Es ist eine echte Ehre gegen ihn Rennen fahren zu dürfen. Ich bin mir sicher dass er nächstes Jahr noch stärker zurückkehren wird."

Sebastian Vettel: "Ich habe alles gegeben und gekämpft. Zwischendurch dachte ich, dass ich näher komme und noch einen Angriff wagen kann. Leider hat es nicht gereicht. Lewis ist dieses Jahr der Champion. Und er hat den Titel auch verdient. Wir werden versuchen, starker aus der Winterpause zurück zu kommen und ihm nächsten Jahr mehr Gegenwehr zu liefern.“

Max Verstappen: „Das war kein einfaches Rennen. Mein Motor ging am Start in den Sicherheitsmodus. Da habe ich viele Plätze verloren. Aber wir haben es geschafft, uns nach vorne zurückzukämpfen. Am Ende habe ich nichts mehr gesehen, weil ich Öl von dem Toro Rosso auf dem Visier hatte. Da war ich sehr zufrieden, dass es noch für den dritten Platz gereicht hat.“

15:57 Uhr

Auf der Zielgeraden verabschieden sich Hamilton, Vettel und Alonso mit Donuts in die Winterpause. Die Fans reißt es von den Sitzen.

15:56 Uhr

Hamilton rundet eine grandiose Saison mit der elften Pole Position und dem elften Sieg ab. Der Engländer steht jetzt bei insgesamt 83 Trainingsbestzeiten und 73 Siegen. Vettel wird mit 2,5 Sekunden Rückstand Zweiter. Verstappen belegt vor Ricciardo Rang 3. Die weiteren Punkteplätze gehen an Bottas, Sainz, Leclerc, Perez, Grosjean und Magnussen. Hamilton verabschiedet sich mit Donuts von seinen Fans. McLaren-Chef Zak Brown gratuliert Alonso: "Champ, was für eine Karriere. Und jetzt mach die Triple Crown perfekt."

15:52 Uhr

WM-Punkte adé für Alonso. Er hat sich in Kurve 8 verbremst und den Weg zurück zur Strecke durch den Notausgang gesucht. War natürlich schneller. Das gibt 5 Strafsekunden.

15:51 Uhr

Perez sitzt Leclerc im Nacken. Sauber erlaubt Leclerc volle Power: Drücke den Überholknopf.

15:48 Uhr

Alonso darf volle Motor-Power abrufen. Es geht um einen Punkt. Vielleicht seinen letzten in der Formel 1. Alonso will wissen, wie viel Punkte er dann insgesamt hat. Antwort: 1900.

15:45 Uhr

Geht da noch was? Vettel fehlen 5 Runden vor Schluss nur noch 4,3 Sekunden auf Hamilton. Die Red Bull scheinen geschlagen. Verstappen und Ricciardo liegen 4.0 Sekunden zurück.

15:42 Uhr

Gasly stoppt mit Motorschaden. Gibt das ein virtuelles SafetyCar? Alonso fehlen 4,8 Sekunden auf Platz 10 und einen letzten WM-Punkt.