GP Ungarn 2018

Hamilton triumphiert vor Vettel

Formel 1 Live-Ticker Bildergalerie öffnen
Aktualisieren
33 °C
16:58 Uhr

Mercedes hat den GP Ungarn am Samstag gewonnen. Ferrari hat es im Qualifying verloren. Lewis Hamilton gewann den Start und kontrollierte danach das Rennen. Die Führung gab der nun 67-malige GP-Sieger nur zwischen den Runden 25 und 39 ab, weil er früher als Sebastian Vettel stoppte.

Eine Einstopp-Strategie mit der Reifenfolge Ultrasoft-Soft führte den Weltmeister zum Sieg. Für Hamilton ist es der sechste Triumph in Ungarn. „Was für ein wundervoller Tag. Wir wussten, dass Ferrari das schnellere Auto hat. Dieser Sieg ist ein Bonus“, freute sich Hamilton. Valtteri Bottas hätte den Mercedes-Doppelerfolg perfekt machen können. Doch in der Schlussphase brachen dem Finnen die Reifen ein. In der 65. Runde bekam Verfolger Sebastian Vettel seine Chance. Der Heppenheimer attackierte in der ersten Kurve auf der Außenseite, doch Bottas wehrte ab. Mit der besseren Traktion beschleunigte Vettel den Mercedes bis zur zweiten Kurve aus. Allerdings steckte der Finne nicht zurück, übertrieb es und krachte Vettels Ferrari ins Heck. Der WM-Zweite hatte Glück, dass er dabei nicht umgedreht wurde, kein Reifen kaputtging und er den zweiten Platz ins Ziel brachte.

Vettel hatte sich in der Startphase um eine Position verbessert. In der zweiten Kurve lenkte er seinen Ferrari außen herum am Teamkollegen vorbei. Doch von der Überlegenheit, die Ferrari in den Longruns am Freitag ausgestrahlt hatte, war nicht mehr viel übrig. Ferrari hielt Vettel bis zur 39. Runde mit den Softreifen auf der Strecke. Man taktierte anders als Mercedes und steckte für den zweiten Stint auf Ultrasoftreifen um. Kimi Räikkönen stoppte zwei Mal und wurde Dritter.

Bottas war in der Schlussphase in eine zweite Kollision verwickelt. Mit gebrochenem Frontflügel krachte er Ricciardo ins Auto, der einen Angriff lancierte. Der zweite Versuch des Australiers saß: Im letzten Umlauf krallte er sich den waidwunden Mercedes. Gegen Bottas läuft nach den Zwischenfällen eine Untersuchung. Ricciardos Teamkollege Max Verstappen scheiterte in der Frühphase mit defekter MGU-K.

Pierre Gasly startete als Sechster und brachte seinen Toro Rosso auf dieser Position ins Ziel. Es ist das zweitbeste Ergebnis für den Franzosen nach einem vierten Platz in Bahrain. Kevin Magnussen verbesserte sich vom neunten auf den siebten Rang. Fernando Alonso machte drei Positionen gut und belegte den achten Platz. Ein langer erster Stint zahlte sich für den Spanier auf. Eine gute taktische Leistung von McLaren. Teamkollege Stoffel Vandoorne hätte es mit derselben Strategie ebenfalls in die Punkte geschafft, scheiterte aber mit Getriebedefekt. Die letzten Punkte staubten Carlos Sainz und Romain Grosjean ab.

16:54 Uhr

Hamilton feiert seinen fünften Saisonsieg, den sechsten am Hungaroring. Vettel kommt 17.1 Sekunden mit Räikkönen im Schlepptau ins Ziel. Sein WM-Rückstand ist auf 24 Punkte angewachsen. Ricciardo überholt Bottas noch in der letzten Runde. Damit ist die Untersuchung durch die Sportkommissare eigentlich hinfällig. Selbst bei einer 10-Sekunden-Strafe würde Bottas Fünfter vor Gasly bleiben. Magnussen schaufelt 6 weitere Punkte auf das HaasF1-Konto. Alonso verdankt seinen 8. Platz dem langen ersten Stint bis Runde 39. Sainz wird Neunter vor Grosjean. Damit holt HaasF1 5 Punkte auf Renault auf. Force India geht diesmal leer aus.

16:49 Uhr

Ricciardo ist wieder hinter Bottas.

16:48 Uhr

Ricciardo greift Bottas außen in der ersten Kurve an. Wieder kommt es zur Kollision. Wieder sieht Bottas schlecht aus. Was werden die Sportkommissare sagen. Sie kündigen eine Untersuchung an.

16:46 Uhr

Der rechte Frontflügel von Bottas ist komplett zerfleddert. Der Finne fährt 1.24er Zeiten. Ricciardo liegt nur 1.3 Sekunden dahinter. Das wird er nicht halten.

16:44 Uhr

Kollision in Kurve 2: Vettel ist außen, Bottas innen. Vettel gehört die Kurve, er hat die Nase vorn. Der Ferrari und der Mercerdes berühren sich. Rechter Frontflügel gegen linker Hinterreifen. Der Flügel bricht, Vettels Hinterreifen bleibt heil.

16:41 Uhr

Wo gibt es noch Zweikämpfe? Bottas gegen Vettel und Räikkönen um Platz 2 und Sainz gegen Grosjean um Rang 9.

16:34 Uhr

Räikkönen hat zu Bottas und Vettel aufgeschlossen. Er kann schneller, darf aber wahrscheinlich nicht am Teamkapitän vorbei. Es bleibt dabei: Vettel muss Bottas überholen.

16:33 Uhr

Die Reihenfolge 13 Runden vor Schluss: Hamilton, Bottas, Vettel, Räikkönen, Ricciardo, Gasly, Magnussen, Alonso, Sainz, Grosjean.

16:31 Uhr

Bei Bottas brechen langsam die Reifen ein. Sie sind schon 42 Runden im Einsatz. Vettel ist wieder dran.

Top Aktuell Fernando Alonso - GP England 2018 F1-Abschied von Fernando Alonso McLaren muss Ersatz suchen
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - Mercedes W08 - F1 - 2017 Analyse Mercedes W08 für 2017 Die Technik-Tricks des Silberpfeils Formel 1-Auto 2017 - Dimensionen Neue Formel 1-Regeln für 2017 Das ändert sich zur Saison 2017
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari F176 Teaser Ferrari F176 Italiener kündigen neues Modell an BMW M5 Cadillac CTS-V Mercedes-AMG E63 Porsche Panamera Turbo M5, E63, CTS-V, Panamera 600-PS-Club im Test
Allrad Mercedes-Benz G 500 Exterieur Mercedes G 500 (2018) im Test Das kann die Gelände-Legende Mercedes G 500 Brabus 2019 Mercedes G-Klasse von Brabus G 500 auf 500 PS getunt
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer, Frontansicht Kaufberatung Oldtimer 10 Klassiker bis 10.000 Euro Jaguar E-Type S3 V12 6.1 Jaguar E-Type S3 V12 6.1 Aufpoliert und modifiziert