6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

GP Ungarn 2017

Das Rennen im Live-Ticker

Formel 1 Live-Ticker Bildergalerie öffnen
Aktualisieren
31 °C
16:05 Uhr

Sebastian Vettel hat den GP Ungarn 2017 gewonnen. Es ist der vierte Saisonsieg im elften Rennen für den Heppenheimer. Doch aus einem erwarteten Spaziergang vor dem Start entwickelte sich eine Zitterpartie. Zu Beginn des Rennens brausten Vettel und Kimi Räikkönen dem Verfolgerfeld davon. Doch ab der 16 Runde wendete sich das Blatt.

Technische Probleme bremsten Vettel ein. Sein Lenkrad hängte nach links. Räikkönen schloss auf, kam aber nicht vorbei. Auch Mercedes machte Boden gut. Nach dem ersten und einzigen Boxenstopp schob sich das Vorderfeld endgültig zusammen. Vettel, Räikkönen, Bottas und Hamilton trennten nur noch wenige Sekunden. In Runde 46 entschied sich Mercedes zu einer Stallregie. Man winkelte Hamilton an Bottas vorbei. Weil der dreifache Weltmeister glaubte, die Ferrari vor ihm noch knacken zu können. Es reichte aber nicht. Deshalb tauschten die beiden Mercedes in der letzten Kurve in der letzten Runde wieder die Plätze. Und Bottas kletterte mit den Ferrari-Fahrern auf das Podest.

Kimi Räikkönen fühlte sich von den Ferrari-Strategen verschaukelt und womöglich um den Sieg gebracht. Sie holten ihn eine Runde nach Vettel zum einzigen Reifentausch. „Ich hätte noch länger draußen bleiben können. Jetzt gerate ich in die Fänge von Mercedes“, schimpfte der Weltmeister von 2007 während des Grand Prix. Ferrari dachte nicht daran, seinen zweiten Piloten am WM-Führenden vorbeizubringen, um den Sieg abzusichern.

Max Verstappen wurde Fünfter. In der Startphase räumte er Daniel Ricciardo aus dem Rennen. In der zweiten Kurve knallte der Niederländer seinem Teamkollegen in den linken Seitenkasten. Was einen Ölkühler beschädigte. Ricciardo rutschte daraufhin auf dem Schmiermittel aus. Er hatte Glück, dass ihn kein Verfolger im dichten Getümmel traf. Die Rennleitung strafte Verstappen mit einer Zehnsekundenstrafe ab, die er beim Boxenstopp absitzen musste.

Fernando Alonso setzte sich in einem spannenden Duell gegen Carlos Sainz durch und eroberte den sechsten Rang. Zum Schluss glückte ihm sogar die schnellste Rennrunde. Hinter Sainz räumten die beiden Force India von Sergio Perez und Esteban Ocon sowie Stoffel Vandoorne die letzten Zähler ab. Nico Hülkenberg schied wenige Umläufe vor Schluss aus. Pascal Wehrlein wurde 15.

 

16:03 Uhr

Die Stimmen der ersten drei Piloten. Sebastian Vettel: "Ich bin so glücklich. Es war so ein schweres Rennen für mich. Ich musste nach dem Problem mit der Lenkung von den Randsteinen wegbleiben. In Linkskurven hat es sich besonders komisch angefühlt. Weil der Lenkeinschlag auf einem so groß war. In Rechtskurven ging es vom Gefühl. Ich habe Kimi keine Möglichkeit angeboten."

Kimi Räikkönen: "Leider konnte ich meinen Fans keinen Sieg schenken. Für das Team ist es ein tolles Ergebnis. Ich habe das Rennen in der Quali verloren durch meinen Fehler. Heute hatte ich eine super Geschwindigkeit. Aber ich hing 70 Runden hinter Sebastian fest.

Valtteri Bottas: "Ich habe mit den Überrundeten gekämpft. Deshalb wurde die Lücke zu Lewis immer größer. Ich hatte Sorgen. Jetzt bin ich froh, dass Lewis mir den Platz noch zurückgegeben hat."

15:54 Uhr

Die Fahrer bekommen ihre Pokale. Für den erfolgreichsten Konstrukteur nimmt Jock Clear die Trophäe entgegen. Fernando Alonso macht unterdessen Quatsch. Er setzt sich auf einen Liegestuhl in der Boxenstraße. Sensationell.

15:48 Uhr

Kimi Räikkönen macht keinen zufriedenen Eindruck. Vermutlich fühlt sich der Finne um den Sieg gebracht.

15:45 Uhr

Im Jubel um den Doppelsieg von Ferrari und Hamiltons Fairplay mit Bottas geht eine Notiz fast unter: Fernando Alonso fährt mit dem McLaren-Honda die schnellste Rennrunde. Der Spanier belohnt sich mit 8 WM-Punkten dafür.

15:44 Uhr

Sebastian Vettel rettet sich über die Ziellinie. Die Fans jubeln. Räikkönen folgt. Und Hamilton lässt Bottas tatsächlich noch vorbei. In der letzten Kurve schlüpft der Finne innen durch. Hamilton macht es clever. Verstappen bekommt keine Chance, die Silberpfeile aufzuschnupfen.

15:42 Uhr

Hülkenbergs Auto wird in die Box geschoben. Hat der Renault bei seinem Ritt durchs Gras etwas abgekriegt? Jetzt kann Renault vor dem Rennen in Spa straffrei das Getriebe tauschen. Punkte waren in Budapest sowieso außer Reichweite.

15:40 Uhr

Zwischen Ocon und Vandoorne geht es um Platz 9. Abstand: 0,6 Sekunden.

15:37 Uhr

Sollte es so bleiben, geht Sebastian Vettel mit elf Punkten Vorsprung auf Hamilton in die Sommerpause.

15:36 Uhr

Bottas läuft auf Ericsson, Ocon und Vandoorne auf. Das kostet ihn Zeit. Verstappen schleicht sich weiter von hinten heran. Abstand: 1,3 Sekunden.

Top Aktuell Hamilton & Vettel - GP England 2017 F1 Halbjahreszeugnis 2017 Vettel nicht Jahrgangsbester
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - Mercedes W08 - F1 - 2017 Analyse Mercedes W08 für 2017 Die Technik-Tricks des Silberpfeils Formel 1-Auto 2017 - Dimensionen Neue Formel 1-Regeln für 2017 Das ändert sich zur Saison 2017
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 5 - Nürburgring - 19. August 2017 VLN 5 2017, Ergebnis Rennen Manthey gewinnt Wetter-Poker Porsche-Lackierung, Chromaflair, 911 Turbo S, Porsche Exklusive Porsche 911 in "Chromaflair" Dieser Lack kostet über 80.000 Euro
Allrad BMW X5, Land Rover Discovery, Volvo XC 90, AMS1517 X5, Discovery und XC90 im Test Dreikampf der Dickschiffe Kia Niro Plugin-Hybrid (2018) Kia Niro Hybrid So viel kostet der Spritspar-SUV
Oldtimer & Youngtimer Alltags-Youngtimer, Lancia Thema V6 Zwölf coole Youngtimer Kombis Viel Platz für wenig Geld 1965 Shelby Mustang GT350R Nachbau OVC 1965 Shelby Mustang GT350R Comeback als Neuwagen